Die Jungs vom Kiez

Reeperbahn Tipps

Die Reeperbahn zeigt ihre verschiedenen Seiten 

Die sündige Meile Hamburgs, die wohl über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, liegt im Stadtteil St. Pauli an der Elbe. Sie wartet mit ganzen 930 Metern auf und wird jedes Jahr von bis zu 30 Millionen internationalen Besuchern betreten. Einst wurden auf diesen Straßen Schiffstaue gefertigt, was sich heute kaum mehr jemand vorstellen kann. Vor allem an den Wochenenden strömen Menschenmassen auf die Sündenmeile. Neben schummrigen Bars und Clubs zum stundenlangen Tanzen hat die Vergnügungsmeile jedoch noch viel mehr zu bieten. Wer sie für ein Wochenende entdecken möchte, sollte vorher gut informiert sein, um nichts zu verpassen. Die berühmte Sehenswürdigkeit ist bei Tag und Nacht und für jeden Geschmack ein Erlebnis. 

Mit dem Auto zur Reeperbahn 

Die erste Entscheidung für Hamburg-Besucher ist wohl, mit welchem Verkehrsmittel am besten zur Vergnügungsmeile zu gelangen ist. Natürlich stellt sich hierbei auch die Frage des Alkoholgenusses. Nur wer sich sicher ist, später noch fahren zu können, sollte mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Ein Parkhaus ist die sicherste Möglichkeit, das Auto in St. Pauli abzustellen. Hier können die „Tanzenden Türme“ empfohlen werden, ein Parkhaus, das außerdem preisgünstig ist. Aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anreise sehr unproblematisch. Vom Hamburger Hauptbahnhof aus erreichen viele S-Bahn-Linien die Reeperbahn auf schnellstem Weg. 

Wann sollten Besucher am besten anreisen? 

Für einen Tagesausflug gibt es auf der Reeperbahn Hamburg eindeutig zu viel zu sehen und zu erleben. Die Zeit zwischen Freitag und Sonntag kann leicht etwas zu kurz erscheinen, weshalb viele Besucher schon am Donnerstagabend starten. Ein besonderer Vorteil für Studierende ist, dass sie am Donnerstag in vielen Lokalen keinen Eintritt zahlen müssen. Bis zum Morgen des Sonntags ist alles geöffnet, was einen Blick lohnt. Dazu gehört natürlich auch der bekannte Fischmarkt am Ufer der Elbe, der für das typische Hamburger Flair steht. Ein leckeres Fischbrötchen ist dann der krönende Abschluss eines erlebnisreichen Reeperbahn-Besuchs. 

Die Hamburger Reeperbahn tagsüber 

Obwohl auf der Reeperbahn am meisten Betrieb ist, wenn es bereits dunkelt, ist sie auch am Tage sehenswert. Denn es sind nicht nur die Nachtlokale, die Gäste einladen. Auch Familien können auf der Vergnügungsmeile viel Spaß haben. Zu den Highlights gehört auch für die kleineren Familienmitgleider zum Beispiel das Hamburger Wachsfigurenkabinett „Panoptikum“, das auf St. Pauli seinen Platz hat. Hier kann sich Alt und Jung mit Berühmtheiten wie Sissy oder Otto Waalkes fotografieren lassen. Auch die Theater- und Musicalbühnen auf St. Pauli werden gut und gerne besucht. Die Eintrittskarten sollten jedoch bereits im Vorverkauf gesichert werden. 

Für Frauen interessante Ziele 

Weibliche Besucher der Reeperbahn Hamburg haben sicher wieder andere Ziele anzupeilen als die Männer. Getrennte Reeperbahn-Besuche sind also empfehlenswert. Eine kleine Vorauswahl vor der Anreise kann nicht schaden. Frauen, die sich in der Gruppe am Wochenende auf der Sündenmeile vergnügen wollen, finden so einige passende Orte. Gute Cocktails zum Einstieg in den Abend werden zum Beispiel in der Bar „Sausalitos“ gemixt, wo gleichzeitig auch mexikanische Leckereien wie Tacos und Burritos zubereitet werden. Wer danach ausgiebig das Tanzbein schwingen möchte, ist am Hans-Albers-Platz im legendären „Quer“ gut aufgehoben. Auf zwei Dancefloors werden Classics und House gespielt. Wer eher auf Schlager steht, besucht lieber das „Safari Bierdorf“ auf der Großen Freiheit, wo auch der Ausschank von Bierspezialitäten nicht zu kurz kommt. 

Als Männergruppe auf der Reeperbahn 

Männergruppe, die ausnahmsweise einmal nicht die Gläser zählen möchten, sollten auf jeden Fall einen Blick in den gemütlichen Irish Pub namens „Thomas Read“ werfen. Neben dem urigen Ambiente wird hier stimmungsvolle Live-Musik geboten. Das Programm wechselt jeden Abend, so dass es nicht langweilig wird und für jeden Geschmack etwas dabei ist. Sogar ein Karaoke-Auftritt ist möglich oder ein Danceclub-Besuch gleich unten im Haus. 

Junggesellenabschied auf der sündigen Meile 

Natürlich werden auf der sündigen Meile Hamburgs auch gerne Junggesellenabschiede gefeiert. Eine spontane Organisation ist dort überhaupt kein Problem. Denn Kostüme und wichtige Accessoires sind leicht aufzutreiben, selbst das Engagement eines heißen Strippers lässt sich noch organisieren. An passende Locations für die rauschende Party mangelt es ebenso nicht. Für einen Mädchenabend ist die Location "Olivias wilde Jungs“ auf der Großen Freiheit perfekt, denn Männer haben hier keinen Zutritt, so dass man ganz ungestört ist. Aber auch andere Clubs und Bars lassen sich für einen letzten Abend in Freiheit vor dem ernsten Bund der Ehe nutzen. Es wird empfohlen, für die größere Gruppe im Voraus zu reservieren, um am Einlass nicht enttäuscht zu werden.

So kann ganz sorglos getanzt und sich amüsiert werden. 

Wer so einen richtig geilen Abend haben will, bucht unsere Mädels Tour für Junggesellinnenabschiede

Auch Männergruppen setzen beim Junggesellenabschied auf witzige Kostüme und die einen oder anderen Späße, die auch Passanten und andere Gäste einbeziehen. Nach dem vielen Aufwand und den Anstrengungen für den bald frischgebackenen Ehemann sollte dieser jedoch noch einmal so richtig auf seine Kosten kommen. Dafür haben wir die richtige Junggesellen Tour für - die Männer Tour von den Kiezjungs

Paare auf der Reeperbahn Hamburg 

Verliebte Paare, die einen Hamburg-Besuch planen, müssen um das Vergnügungsviertel keinesfalls einen Bogen machen. Bei einem Spaziergang tagsüber erstaunt die Meile immer wieder aufgrund ihrer Vielfältigkeit. Am Abend können Paare bei einem oder zwei Cocktails die Stunden genießen. Die „Tanzenden Türme“ führen mit ihrem Aufzug hoch hinaus in eine Bar namens „Clouds“, wo auch gehobene kulinarische Genüsse geboten werden. Der Blick über die Stadt ist aus dem 24. Stockwerk sehr schön und ein romantisches Erlebnis. Das luxuriöse Ambiente ist außerdem ein Genuss, den Paare nicht verpassen sollten, bevor sie sich in die Zweisamkeit im Hotelzimmer zurückbegeben. 

Restaurant- und Kneipentipps in St. Pauli 

Wer die hanseatische Küche kennenlernen möchte, sollte das „AHOI Restaurant“ auf St. Pauli besuchen. Alter Seefahrtcharme vermischt sich hier mit modernem Design. Dazu können mehr als 50 regionale wie auch exotischere Biere und diverse Rum-Sorten probiert werden. Auch einen Brunch bietet das „AHOI“ an. Fans amerikanischen Essens führt es dagegen ins „Hooters“, wo Burger, Chicken Wings und Sandwiches auf der Speisekarte stehen. 16 Großbildschirme übertragen Sport-Events live, so dass die Einkehrenden garantiert nichts Wichtiges verpassen. 

Unter den Hamburger Kneipen war das „Astra“ legendär, bevor es geschlossen wurde. Nun ist es nach 15 Jahren wieder auf St. Pauli und schenkt nicht nur Bier aus. Neben aufschlussreichen Brau-Seminaren bietet das „Astra“ auch abwechslungsreiche Speisen, günstigen Mittagstisch und reichhaltigen Brunch. Eine besondere Kneipe ist auch das „Lehmitz“. Hier wird Hochprozentiges ausgeschenkt und Rock- und Punkfans fühlen sich wie zu Hause. Zu später Stunde geht es im Lehmitz sehr ausgelassen zu und die Bands spielen sogar auf dem 40 Meter langen, u-förmigen Tresen. 

Insgesamt bietet die Hamburger Meile der Sünden mehr als für ein Rotlichtviertel typische Erlebnisse. Auch Paare und Familien finden in den weitläufigen Straßen etwas nach ihrem Geschmack. Sogar ein gemütlicher Bummel bei Tageslicht ist erlebnisreich und lädt zu Spontanität ein. Wer noch mehr über die interessante Geschichte der Reeperbahn erfahren möchte, kommt mit auf eine der von uns angebotenen Reeperbahn Touren. Hier lernen Sie die vielfältige Vergangenheit kennen und erfahren noch Interessantes über die heutige Kultur der berühmten Meile. Unsere erfahrenen TourGuides der Kiezjungs führen Sie selbst in die abgelegendsten Gassen und Ecken des Stadtteils St. Pauli, die sonst leicht vergessen werden.

Die Kieztour

Nur wo gehen wir mit Euch den hin, was ist aktuell interessant und welche Läden müsst Ihr unbedingt sehen? Alles auf die Bierdeckel und die Liste wurde immer länger. Sie reichte am Ende für ein Wochenendausflug. Die absoluten Knaller haben wir dann rausgesucht, mit vielen Koberern, Wirtschaftern und den Bossen gesprochen und eine Kiez-Tour draus gestrickt.  Es sind exklusive Eindrücke vom Kiez, die zusammen mit ihrer Geschichte für Gänsehaut sorgen und auch Momente und Orte, an denen gestandene Männer schon mal
Pipi in den Augen haben oder die Deerns etwas Farbe bekommen

Junggesellenabschied in Hamburg / Reeperbahn

Kieztour mit den Kiezjungs. Kommen Sie mit auf einen Reeperbahn Rundgang. Erleben Sie eine knackige Tour über den Kiez und sehen Sie alles, was die Reeperbahn zu bieten hat – vom 5-Sterne-Hotel bis zum Transenstrich. Hören Sie das wichtigste und das spannendste von der sündigsten Meile der Welt. Sehen Sie die Davidwache, die Ritze, die Große Freiheit und die…Erleben Sie eine Kieztour auf St. Paulis sündiger Meile und erkunden Sie diese mit den Kiezjungs, die das Milieu und das Leben auf der Reeperbahn kennen

© 2015-2017 für alle Texte, Logo liegen bei HCG Hamburg City Guides UG

  • Black Instagram Icon
  • Facebook Basic
  • Twitter Basic
  • YouTube Basic